Über mich

Ich bin Beraterin und Trainerin für Digitale Gewalt. Betroffene von Partnerschaftsgewalt berate ich zu Handlungsmöglichkeiten bei Cyberstalking. In Trainings vermittele ich Strategien der Gegenrede bei Hate Speech und Sexismus im Netz. Ich bin ausgebildet in Systemischer Beratung, Friedens- und Konfliktforschung und mache derzeit noch eine Weiterbildung in Traumafachberatung/Traumapädagogik. 

Im Fokus meiner Arbeit sind digitale Dimensionen von geschlechtsspezifischer Gewalt. Für eine Frauenberatungsstelle habe ich vier Jahre lang ein Beratungkonzept zu digitaler Partnerschaftsgewalt entwickelt und Betroffene direkt beraten. Jetzt bilde ich Fachkräfte in der Beratung von Digitaler Gewalt aus. Auch berate ich bundesweit weiterhin komplexe Fälle von Digitaler Gewalt.

Für Beratungsstellen, Bildungseinrichtungen, andere zivilgesellschaftliche Organisationen und soziale Träger biete ich Einführungen und in die Thematik geschlechtsspezifische digitale Gewalt. Analysen gesellschaftlicher Ursachen verknüpfe ich hier mit praktischen Ansätzen der Unterstützung von Betroffenen. Über das Kultusministerium Mecklenburg-Vorpommern bin ich zudem beratend für Schulen tätig, beim Erstellen von Schutzkonzepten zu sexualisierter Gewalt. 

 


Referenzen

Auswahl

  • Bundeszentrale für Politische Bildung
  • Institut für Auslandsbeziehungen
  • Greenpeace
  • Patchwork – Frauen für Frauen gegen Gewalt
  • TU Dresden
  • Kultusministerium Mecklenburg-Vorpommern
  • LOVE-Storm
  • Center for Balkan Cooperation LOJA
  • Hochschule für Musik und Theater Hamburg
  • Berufsschule Hamburg
  • Präventionsrat Oldenburg
  • Ferien vom Krieg – Dialoge über Grenzen hinweg
  • Feuerwehrverbände Mecklenburg-Vorpommern, Hessen
  • Frauenhauskoordinierung
  • Universität Greifswald
  • Frauennetzwerk Pinneberg
  • pro familia Schleswig-Holstein
  • InterCultur
  • Internationaler Bund Baden
  • Stiftung Children for a Better World
  • Universität Hannover